Inhalt

IAB veröffentlicht Kurzbericht (22.11.2017)

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben lohnen sich!

Das Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit hat eine aktuelle Analyse zur beruflichen Rehabilitation von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen veröffentlicht.

Hier das Wichtigste in Kürze:

  • 2015 haben rund 32.500 Personen Leistungen zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben (LTA) im Bereich der beruflichen Wiedereingliederung bei der BA beantragt
  • Fast die Hälfte der Personen, die 2015 anerkannt wurden, weist eine Behinderung des Stütz- und Bewegungsapparates auf. Die zweitgrößte Gruppe sind Personen mit einer psychischen Behinderung.
  • Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen sowie kurzfristige Zuschüsse für technische Arbeitsplatzanpassungen sind die häufigsten LTA.
  • Neben Arbeitslosen nehmen immer öfter auch Erwerbstätige LTA in Anspruch. Sie stellen mit 33 Prozent die zweitgrößte Gruppe.
  • Im Anschluss an die berufliche Rehabilitation ist mehr als die Hälfte der Geförderten sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Zum Teil handelt es sich dabei um zuvor bestehende Beschäftigungsverhältnisse, die durch LTA beibehalten werden können.

Hier können Sie den aktuellen IAB-Kurzbericht 25/2017 "Berufliche Rehabilitation zielt auf Prävention und passgenaue Förderung" aufrufen: www.iab.de