Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt Wissenschaftliche Arbeit
Erprobung und Evaluation eines Versicherten-Fragebogens zur Selbsteinschätzung (VFS-LTA) im Reha-Management

Beschreibung / Inhalte

Im Rahmen des Projekts soll die Eignung und Nützlichkeit eines Versicherten-Fragebogen zur Selbsteinschätzung (VFS-LTA) für das Reha-Management der Deutschen Rentenversicherung untersucht werden. Es soll geklärt werden, ob und inwiefern ein Fragebogen zur Selbsteinschätzung die Reha-Berater bei der Planung der Reha-Leistungen unterstützen kann. Um ein auf die Arbeit des Reha-Beraters abgestimmtes Instrument zu erstellen, wird in einer ersten Phase anhand von halbstandardisierten Interviews exploriert, wie sich die Arbeit der Reha-Berater gestaltet, nach welchen Kriterien Empfehlungen getroffen werden und welche Aspekte die Planung von Leistungen beeinflussen. Daraufhin wird ein Selbsteinschätzungsbogen entwickelt, erprobt und anhand verschiedener, wissenschaftlich begründeter Kriterien evaluiert.

Projektdaten

Beginn:

01.05.2011


Abschluss:

30.04.2012


Kostenträger:

  • Deutsche Rentenversicherung Bund

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Spijkers, Wilhelmus, Univ. Prof. em. Dr. | 
  • Arling, Viktoria, apl. Prof. Dr. phil. | 
  • Kleon, Sandra, Dipl. Psych.

Mitarbeitende:

  • Frost, Martina C., Dr. phil.

Institutionen:

RWTH Aachen
Institut für Psychologie
Jägerstr. 17-19
52066 Aachen
Telefon: 0241-80-93992 E-Mail: viktoria.arling@psych.rwth-aachen.de
Homepage: https://www.psych.rwth-aachen.de/go/id/ifsp/

Frost, M., Kleon, S., Arling, V., Streibelt, M., Leauclair, I., & Spijkers, W. (2013). Entwicklung und Evaluation eines Versicherten-Fragebogens im Reha-Management. Beitrag zum 22. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium (S. 307-308). Berlin: DRV Bund.

Frost, M.; Spijkers, W.: Anpassungsleistungen in der beruflichen Rehabilitation - Ein Selbsteinschätzungsfragebogen (ReHadapt) zur Anwendung im RehaAssessment und in der Reha-Beratung In: Die Rehabilitation (2016), 55. Jahrgang (Heft 1), S. 26-33.

Referenznummer:

R/FO125566


Informationsstand: 03.09.2020