Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

International Research Project on Job Retention and Return to Work Strategies for Disabled Workers

Zielgröße der internationalen Vergleichsstudie, die u. a. vom International Labour Office (ILO) getragen wurde, sind kosteneffiziente Strategien, die bei Gefährdung von Arbeitsverhältnissen aufgrund von Behinderung entweder zur Weiterbeschäftigung oder zu einer möglichst schnellen Rückkehr ins Erwerbsleben beitragen.
Anhand eines detaillierten Fragebogens wurden Länderberichte in den neun teilnehmenden Industriestaaten erstellt, in dem folgende fünf Bereiche nach Strategien der Weiterbeschäftigung bzw. der Wiedereingliederung untersucht wurden: Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik, monetäre Sozialleistungen, Beschäftigungsunterstützungs- und Rehabilitationsdienste, Dienstleistungen zur Anpassung von Arbeitsplatz und Arbeitsorganisation, betriebliche Strategien.
Das Zentrum für Arbeit und Soziales an der Universität Trier war mit der Erstellung des Länderberichts für Deutschland beauftragt.
Folgende Themenbereiche wurden in diesem Rahmen behandelt:
Schwerbehindertengesetz, finanzielle Leistungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, begleitende Hilfe im Arbeits- und Berufsleben, Wiedereingliederung im System der beruflichen Rehabilitation, Unternehmensstrategien.
Die Fragestellungen und Perspektiven, an denen sich die Behandlung dieser Themen orientiert, sind so konzipiert, daß ein Vergleich unterschiedlicher nationaler Integrationsmaßnahmen erleichtert wird.



Beginn:

01.06.1997


Abschluss:

31.05.1998


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA)
jetziger Name: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Abstract

International Research Project on Job Retention and Early Return to Work Strategies for Disabled Workers

The goal of the project is to identify effective policies and practices which contribute to job retention or rapid return to work in support of workers whose prospects of remaining in employment are jeopardised by disability.
By means of a detailed questionnaire the nine industrial countries participating provide national reports which cover the following issues: employment policies, benefit and compensation programmes, employment support and rehabilitation sevices, adaptation od work and workplace, enterprise strategies.
The Centre for Labour and Social Policy at the University of Trier was responsible for the study report for Germany. The following aspects are dealt with:
the Severely Disabled Persons Act, subsidies for employers and employees, supplementary assistance in the working environment, labour market reintegration within the system of vocational rehabilitation, disability management on the company level. The design of the questionnaire improves the comparability of national measures for integration.


Referenznummer:

R/FO1773


Informationsstand: 21.08.2003