Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Gemeinschaftliche Evaluation der Schlaganfall-Rehabilitation im europäischen Vergleich (CERISE)

Fragestellungen:

Es soll in den vier Ländern in den jeweiligen Studienzentren Art und Umfang der physiotherapeutischen und ergotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen in der Schlaganfallrehabilitation, die Gesamtorganisation von Schlaganfallrehabilitation, das Outcome und die Nachhaltigkeit (Katamnese) der erzielten Rehabilitationsfortschritte vergleichend evaluiert werden. Mit berücksichtigt wird auch der gesundheitsökonomische Aufwand dafür. Insbesondere soll identifiziert werden, wie der Outcome von der Ausbildung der beteiligten therapeutischen Berufsgruppen, ihren Behandlungseinheiten am Patienten, von den organisatorischen Strukturen innerhalb der Klinik und von äußeren Rahmenbedingungen abhängt.

Methodik:

Es werden demographische und sozioökonomische Daten von je 120 aufgenommenen Patienten und Lebenspartnern erfaßt. Alle Patienten werden bei Aufnahme und Entlassung zwei, sechs und zwölf Monaten nach dem Schlaganfall mit entsprechenden funktionellen Messinstrumenten auf ihre Fähigkeit und Fertigkeiten im ADL-Bereich und im motorisch-koordinativen Bereich untersucht.

Um die Inhalte der Therapieeinheiten zu vergleichen, werden bei randomisiert ausgewählten Patienten je 15 Physiotherapie- und 15 Ergotherapie-Einzelbehandlungseinheiten auf Video aufgenommen und durch ein europäisches Kollektiv von erfahrenen Therapeuten nach einem bestimmten Kriterienkatalog ausgewertet.

Über halbstandardisierte Interviews mit leitenden Ärzten und kaufm. Leitern der jeweiligen Abteilungen werden organisatorische innere und äußere Bedingungen erfasst und abgebildet. Außerdem werden die beteiligten Therapeutengruppen und Pflegekräfte ebenfalls mit Fragebogen zu ihrer Ausbildung, ihren Rahmenbedingungen, ihren aktuellen Tätigkeiten an Patienten und ihrem subjektiven Erleben der organisatorischen Strukturen in der Einrichtung befragt.

Ergebnisse/aktueller Stand:

Die Studie ist vertraglich von der EU bewilligt worden. Patienteneinschluss und Datenaufnahme weitgehend abgeschlossen, Katamnestische Nachuntersuchungen laufen noch bis 12/2004.

Abschlusskongress in Belgien mit Präsentation der Daten für Feb. 2006 von EU vorgesehen. Zusätzliche Datenauswertung der Pat. aus KHA im Rahmen einer eigenen Doktorarbeit vorgesehen.



Beginn:

01.01.2002


Abschluss:

31.12.2005



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3159


Informationsstand: 05.05.2011