Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Integration von Schwerbehinderten in den Arbeitsmarkt - Betriebliches Eingliederungsmanagement

Ziel des Projektes ist es, im Rahmen des in 2003 initiierten Regionalmanagements des Integrationsfachdienstes (ifd) in Augsburg und Memmingen und der sogenannten 'regionalen Unterstützungsstruktur' die berufliche Integration und Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben durch die Erarbeitung einer Pilotstudie zum Thema 'Entwicklung eines optimierten betrieblichen Eingliederungsmanagements im Regierungsbezirk Schwaben' zu unterstützen. In einem ersten Schritt sollen dazu die Grundlagen in einer Basisstudie geschaffen werden.

Neben der theoretischen Basis ist es unser besonderes Anliegen, auf der Grundlage von integrationsfördernden Strukturen in Betrieben schwäbischer Arbeitgeber, die weitgehend ihren Verpflichtungen im Sozialgesetzbuch SGB IX nachkommen (sog. 'best practice'), innerbetriebliche Voraussetzungen und Kooperationsmodelle zu definieren, die beispielhaft für andere Betriebe in der Region zur praktischen Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements dienen.

Die empirische Vorgehensweise sieht vor, nicht in bestehende betriebliche soziale Strukturen und spezifische individuelle 'Lebenswelten' behinderter Beschäftigter einzudringen - und diese möglicherweise zu belasten, sondern durch qualitative empirische Methoden wie Expertengespräche und Interviews mit Personalverantwortlichen, Schwerbehindertenvertretung und auch Betriebsrat entsprechende Informationen zu erhalten, die in ihrer Aussagekraft unseren Ansatz stützen. Die langjährige Erfahrung dieser 'Experten' hinsichtlich der Eingliederung schwerbehinderter Menschen in der tagtäglichen Arbeit ist unsere primäre Informationsquelle. Durch teilnehmende Beobachtung, z. B. in Form einer spezifischen Betriebsbesichtigung, werden die so gewonnenen Informationen noch zusätzlich gestützt.



Beginn:

01.03.2004


Abschluss:

30.11.2004


Art:

Gefördertes Projekt



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3323


Informationsstand: 03.04.2006