Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Entwicklungsprojekt 'Sozialmedizinisches Panel für Erwerbspersonen (SPE)' - Analyse zu den elementaren empirischen Grundlagen einer vernetzten rehabilitativen Versorgung und Entwicklung eines Konzeptvorschlags zur Umsetzung - Machbarkeitsstudie -

Hintergrund:
Im Hinblick auf die Informationsgewinnung zum Präventions- und Rehabilitationsverhalten der bundesdeutschen (Erwerbs-)Bevölkerung und zur Versorgung von chronisch Kranken und Behinderten fehlt bisher eine empirische Datenbasis, die in der Lage ist, die Rolle von Krankheit, Behinderung und sozialer Lage im Hinblick auf eine sozialmedizinische und sozialepidemiologische Bewertung der Alterssicherungssysteme abzubilden. Mit Hilfe von verschiedenen Querschnittuntersuchungen lassen sich zwar zu unterschiedlichen Zeitpunkten Gesundheits-, Erwerbs- und Rehabilitationsstatus erfassen; für Prognosen zur Wandlungsdynamik benötigt man aber zusätzlich kausale Analysen, wie sie nur ein Panel bieten kann.

Ziele und Fragestellungen:
Unter diesen Gesichtspunkten ist zu klären, ob, wie und vor allen Dingen mit welchem Aufwand diese Datenlücke geschlossen werden kann. Das Entwicklungsprojekt beschäftigt sich im Wesentlichen mit der inhaltlichen Begründung für die Sinnhaftigkeit eines Verlaufsstudiendesigns und mit dem Messbarkeitsproblem.
Das Projektziel besteht darin, unter methodisch-inhaltlichen Gesichtspunkten einen Konzeptvorschlag zu erarbeiten und zu prüfen, mit dem sich grundlegende Erkenntnisse erzielen lassen:
(1) zur Rolle von Krankheit, Behinderung und sozialer Lage im Hinblick auf eine sozialmedizinische und sozialepidemiologische Bewertung der Alterssicherungssysteme
(2) zum Wechselverhältnis von Kuration und Rehabilitation in der Erwerbsbevölkerung innerhalb des Gesundheitssystems
(3) zur Rehabilitationsnachfrage unter Berücksichtigung einzelner Krankheitsfelder wie z. B. Zusammenhang von Prävalenz und Rehabilitationsnachfrageniveau und
(4) zum Wandlungsprozess des Gesundheits- und Rehabilitationsstatus von Erwerbstätigen und seiner Wahrnehmung und Bewertung sowie Reaktionen auf Veränderungen.

In der Synthese von einzelnen empirischen Bausteinen und praktikablen Erhebungskonzeptionen wird ein Vorschlag für die Stichprobenkonzeption, das Erhebungsdesign (Anlage und Durchführung) inklusive der Kostenschätzung eines Längsschnittuntersuchungsdesigns für eine regelmäßig durchführbare Erhebung von sozialmedizinischen Grundlagen der Rehabilitationsversorgung erarbeitet.

Studiendesign:
Im Vorfeld der geplanten zweijährigen empirischen Pilotphase wird zunächst eine einjährige Machbarkeitsstudie durchgeführt. Sie klärt vorab wesentliche inhaltliche, prozessuale, juristische und technische Aspekte und präzisiert das Studiendesign für die Pilotphase. Insbesondere mit der Analyse von derzeit angewendeten Erhebungskonzepten aus den verschiedenen Anwendungsbereichen und der Nutzerinteressen werden die für die Erprobungsphase benötigten Planungsgrundlagen geschaffen. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die Entscheidung, ob bzw. wie das geplante Gesamtvorhaben realisiert werden soll, und wie eine Übernahme in die Routine (Zuständigkeiten und langfristige Verantwortlichkeiten für die Projektphase sowie für die Zeit nach der Förderung) sichergestellt werden kann.

Forschungsverbund BBS



Beginn:

01.08.2002


Abschluss:

31.07.2005


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FOFVB2A7


Informationsstand: 14.06.2018