Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Making persons with disabilities full citizens (DISCIT)

Die Arbeitsgruppe an der Universität zu Köln ist Partner im europäischen Forschungsverbund 'DISCIT - Making Persons with Disabilities Full Citizens'. Dieser soll neues Wissen ermöglichen, um in der Europäischen Union, den EU-Mitgliedsstaaten, Beitrittskandidaten und assoziierten Ländern die volle und effektive Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu erreichen. Im Rahmen der Erforschung der gesellschaftlichen Bedingungen, die diese Teilhabe Wirklichkeit werden lassen, rekurriert das Projekt auf ein facettenreiches Verständnis von Aktiver Bürgerschaft, um das Konzept einer 'umfassenden und wirksamen Partizipation' gemäß der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu operationalisieren. Als inhaltliche Bereiche werden bearbeitet: Arbeit und Beschäftigung, Finanzielle Situation, Leben und Wohnen in der Gemeinde, Nutzung von Technologien, Politische Partizipation und Interessenvertretung sowie Soziale Dienstleistungen. Die Datengewinnung erfolgt mittels Literatur- und Dokumentenanalysen, Experteninterviews und qualitativ-narrativen Interviews mit behinderten Menschen aus drei Alterskohorten.

Organisiert von dem norwegischen Sozialforschungsinstitut NOVA, beteiligen sich an DISCIT zwei europäische Nicht-Regierungsorganisationen sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Irland, Italien, Norwegen, Schweden, Schweiz, Serbien, der Tschechischen Republik und dem Vereinigten Königreich. Ein wissenschaftlicher Beirat mit namhaften Mitgliedern aus verschiedenen Ländern, ein europäischer Stakeholder Ausschuss und neun nationale Ausschüsse unterstützen DISCIT.



Beginn:

01.02.2013


Abschluss:

31.01.2016


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit / Transnationales Projekt


Kostenträger:


Europäische Kommission - 7. EU-Forschungsrahmenprogramm
Europäische Union (EU)



Weitere Informationen


Abstract

Making persons with disabilities full citizens (DISCIT)

The European research consortium DISCIT aims to produce new knowledge enabling Member States, affiliated European countries and the European Union to achieve full and effective participation of persons with disabilities in society and the economy. In investigating the social and political conditions for making such participation a reality, the project adopts a multifaceted understanding of Active Citizenship to operationalise the notion of 'full and effective participation' in the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities. Subject of the project are the following items: labour market participation, economic independence, community care and living, use of new technologies, political participation and representation as well as social services. The data acquisition primarily focuses on literature and document analysis, expert interviews as well as life-course interviews with persons with disabilities from three different age cohorts. Organised by the Norwegian institute for social research NOVA, the DISCIT consortium members further include universities, research institutes and two civil society organisations in Germany, Ireland, Italy, Norway, Sweden, Switzerland, Serbia, the Czech Republic and the United Kingdom. The consortium is supported by a Scientific Advisory Committee, a European Stakeholder Committee and nine National Stakeholder Committees.


Referenznummer:

R/FO125578


Informationsstand: 25.05.2018