Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Aktionsplan des Theodor-Schäfer Berufsbildungswerkes Husum zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Vielfältige Chancen auf dem 1. Arbeitsmarkt ermöglichen.

Das Hauptanliegen des Aktionsplanes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention liegt darin, die Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen nachhaltig zu erhöhen.

Es wird das Ziel angestrebt, das Angebot der Verzahnten Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB) für mindestens 50% aller Teilnehmer an Ausbildungsmaßnahmen zu ermöglichen. Ein weiteres konkretes Ziel liegt in der Erhöhung der Vermittlungsquote nach Abschluss der Ausbildung in ein versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis auf 70%.

Die Umsetzung der Ziele ist durch vielfältige Maßnahmen aus den folgenden 8 Handlungsfeldern des Aktionsplanes unterlegt:
1. Bewusstseinsbildung
2. Partizipation - Nicht über uns ohne uns
3. Empowerment - mehr Selbstbestimmung ist möglich
4. Barrierefreie Kommunikation
5. Ausbildung und Vermittlung auf dem 1. Arbeitsmarkt
6. Das TSBW als Arbeitgeber
7. Barrierefreies Wohnen als Lernort
8. Vernetzung

In jährlichen Abständen werden die Maßnahmen überprüft und evaluiert. Die Ergebnisse fließen in den bestehenden Maßnahmeplan des TSBW mit ein. Die Umsetzung der Maßnahmen soll im Laufe von 5 Jahren dazu führen, die Teilhabe am Arbeitsleben für alle Teilnehmenden erheblich zu verbessern. Der Aktionsplan ist auf der Internetseite des TSBW öffentlich zugänglich.



Bezug des Projekts zur internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
Die ICF ist kein ausdrücklicher Forschungsgegenstand, wird aber im Vorhaben genutzt, z.B. durch den Einsatz ICF-basierter Instrumente / Skalen zur Beschreibung von Untersuchungsvariablen, Verlaufsdokumentation, Ergebnismessung etc.



Beginn:

30.10.2014


Abschluss:

30.10.2019


Art:

Eigenprojekt



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125689


Informationsstand: 22.10.2018