Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Entwicklung und Erprobung von Systematiken, die Hörbehinderten und Mehrfachbehinderten mit Hörschädigung Zugänge zum Persönlichen Budget ermöglichen

Ziele:
Vermittlung von Informationen und Wissen, um Hörbehinderten zu helfen, das Persönliche Budget als neues Antragsverfahren zu verstehen:
Akquirierung von potentiellen Budgetnehmern durch einen Internetauftritt, Durchführung von Informationsveranstaltungen, Entwicklung eines Flyers in leichter Sprache, Durchführung von Erstgesprächen (Einzel- und Gruppengespräche) sowie Schulungen und Seminare bei den Landesvereinen.

Entwicklung und Erprobung von Zugängen zum Persönlichen Budget für Hörbehinderte und Menschen mit Kommunikationseinschränkungen:
Entwicklung eines Gesprächskonzepts, Auswahl potentieller Budgetnehmer, Darstellung der Vorgehensweise, Bedarfserfassung, Antragstellung.

Aufbau und Pflege von Kontakten zu Kooperationspartnern (Leistungsträger und Servicestellen, Gehörlosenverbände):
Aufbau eines Beirats, Sensibilisierung zum Thema Gehörlosigkeit, Gespräche mit den Mitarbeitern der Servicestellen, Informations- und Erfahrungsaustausch, Einbeziehung der Gehörlosenverbände und gemeinsame Beratung in den Servicestellen.

Entwicklung und Erprobung von Beratungsinstrumenten von der Erstberatung bis hin zur Bewilligung des Persönlichen Budgets, insbesondere von Checklisten und Fragebögen zu den Beratungsinstrumenten eines Gesprächsleitfadens.



Beginn:

01.05.2008


Abschluss:

31.10.2009


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der Projektförderung 'Strukturverstärkung und Verbreitung Persönlicher Budgets' getragen.



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3738


Informationsstand: 09.12.2013