Forschungslandschaft und ihre Akteure

Die Forschungslandschaft im Bereich der Rehabilitation und Teilhabe ist vielfältig und interdisziplinär. Das bezieht sich sowohl auf die Forschenden selbst und ihre Themen als auch auf die Institutionen, die Forschung und Projekte anregen und fördern. Alle Akteure wirken daran mit, Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen zu gestalten, zu verbessern und für die Zukunft weiterzuentwickeln.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kommen von Hochschulen, Forschungsinstituten oder Reha-Einrichtungen und bringen ihre Expertise aus verschiedenen Fachdisziplinen – wie Medizin, Psychologie, Pädagogik, Sozial-, Gesundheits- und Ingenieurwissenschaften oder Informatik – ein.

Sie erheben und analysieren Daten zu bestimmten Fragen, evaluieren Programme und Konzepte im Hinblick auf ihren Nutzen und Erfolg, entwickeln Dienstleistungen, Hilfsmittel und neue Technologien für Menschen mit Behinderungen oder erproben und implementieren Leistungen und Maßnahmen der Rehabilitation und Teilhabe in der Praxis.

Neben Fragestellungen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation und ihrer Verzahnung, wird zu Reha- und Teilhabekonzepten, dem Zugang zu und der Inanspruchnahme von Reha-Leistungen, zu betrieblicher Eingliederung und Prävention, zu Reha-Technik und Barrierefreiheit sowie zu vielen anderen Themen geforscht. Auch neue Forschungsfelder wie die Teilhabeforschung werden etabliert, welche sich mit den Lebenslagen, der Teilhabe und Partizipation von Menschen mit Behin­derungen beschäftigt.

Unterbereiche