Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt Modellprojekt
Pit – der Präventionsinformationstransporter

Beschreibung / Inhalte

Die Deutsche Rentenversicherung bietet Leistungen zur Prävention und Gesundheitsförderung an, um bereits im Vor- oder Frühstadium vieler Gesundheitsstörungen die Gesundheit der Menschen zu fördern beziehungsweise die Auswirkungen auf die Beschäftigungsfähigkeit zu begrenzen.

Seitdem der gesetzliche Auftrag zur Durchführung von Präventionsleistungen erteilt wurde, steigen die Zahlen an erbrachten RV Fit-Leistungen langsam an, wobei das Potential noch nicht ausgeschöpft ist.

Mit dem Projekt „Pit - der Präventionsinformationstransporter“ hat sich die Deutsche Rentenversicherung Rheinland zum Ziel gesetzt, Versicherte mit einem Transporter/Bus aufzusuchend zum Thema Prävention zu beraten. Mit Pit (= mobilen Transporter), welcher rund ein Jahr lang durch das Zuständigkeitsgebiet der Deutschen Rentenversicherung Rheinland fährt, sollen Versicherte über die Präventionsleistung RV Fit informiert werden und dort sofort die Möglichkeit haben, online einen Antrag zu stellen.

Primäres Ziel ist es die Antragszahlen und so die Inanspruchnahme von Präventionsleistungen zu erhöhen. Der Grundsatz „Prävention vor Rehabilitation“ wird gestärkt. Versicherte werden frühzeitig angesprochen/informiert, sodass das „Präventionspotential ausgeschöpft“ werden kann. Langfristig werden beginnende Gesundheits- und Funktionsstörungen reduziert, Chronifizierungen entgegengewirkt und die Erwerbsfähigkeit gesichert.

In Pit wird ein innovativer Ansatz hinsichtlich des niederschwelligen Zugangs zu Prävention erprobt. Durch diesen innovativen Zugangsweg können unterschiedlichste Versicherte, insbesondere auch in ländlichen Regionen, aufsuchend angesprochen werden.

Projektdaten

Beginn:

01.02.2024


Abschluss:

30.09.2026


Fördernummer:

3S-008

Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Bundesprogramm „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro“ (dritter Förderaufruf)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Prohaska, Andreas

Mitarbeitende:

  • Dejonghe, Lea, Dr. | 
  • Koch, Detlef

Institutionen:

Deutsche Rentenversicherung Rheinland
Königsallee 71
40215 Düsseldorf
Telefon: 0049 211 937 - 3617 E-Mail: lea.dejonghe@drv-rheinland.de
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Rheinla...

Kooperationspartner:
Deutsche Rentenversicherung Bund
Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Referenznummer:

R/FO126112


Informationsstand: 07.12.2023