Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt Modellprojekt
ITT-COPD – Entwicklung und Erprobung einer innovativen individualisierten Trainingstherapie im Rahmen der Rehabilitation und Nachsorge bei chronisch obstruktiver Lungenkrankheit (COPD)

Beschreibung / Inhalte

Die COPD (Chronisch obstruktive Lungenkrankheit) ist eine phänotypisch sehr unterschiedlich verlaufende Volkskrankheit mit einem sehr variablen klinischen Erscheinungsbild. Sie kann aufgrund ihrer pathologisch veränderten Atemmechanik und einem durch Bewegungsmangel bedingten Muskelabbau zu starken Beeinträchtigungen der privaten und beruflichen Teilhabe führen. Hinzukommende psychische Hemmnisse und Ängste verringern die Produktivität. Auf Grund des latenten Sauerstoffmangels und der pathologisch veränderten Atemmechanik mit eingeschränkter Ventilation sind die Atemmuskeln bei Betroffenen oft geschwächt. So geht die empfundene Kurzatmigkeit bei COPD-Betroffenen oft auf atemmechanische Beeinträchtigungen zurück. Die Einnahme von Medikamenten lindert zwar häufig kurzfristig das Leiden der Betroffenen, ist aber in der Wirksamkeit begrenzt. So kann die Medikation den Verlust der Lungenfunktion nicht mehr ausgleichen.

In dem Projekt soll die weitere Dekonditionierung der Atemmuskulatur durch individualisierte und alltagsnahe Übungen durchbrochen werden. Für eine langfristige Verhaltensänderung ist ebenfalls eine Nachsorge wichtig. Nachsorgeeinrichtungen mit Schwerpunkten auf COPD gibt es nur in wenigen Regionen Deutschlands, weshalb in diesem Projekt eine individualisierte digitale Nachsorge entwickelt werden soll.

Projektdaten

Beginn:

01.03.2024


Abschluss:

29.02.2028


Fördernummer:

663S0113X1

Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS); Bundesprogramm "Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro" (dritter Förderaufruf)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Schmidt, Detlef

Institutionen:

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
Wasserstraße 215 - 217
44799 Bochum
Telefon: 0234 304-31000 E-Mail: detlef.schmidt@kbs.de
Homepage: https://www.kbs.de

Projektpartner:
Karlsruher Institut für Technologie
Knappschaftsklinik Borkum

ITT-COPD – Development and testing of an innovative individualized training therapy as part of rehabilitation and follow-up care in case of chronic obstructive pulmonary disease (COPD)

COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) is a phenotypically very widespread disease with a very variable clinical presentation. Due to pathologically altered breathing mechanics and muscle loss caused by a lack of exercise, it can lead to severe impairments in private and professional participation. Added psychological barriers and fears reduce productivity. Due to the latent lack of oxygen and the pathologically altered breathing mechanics with limited ventilation, the respiratory muscles are often weakened. The perceived shortness of breath is often due to respiratory mechanical impairments. Although taking medication their effectiveness is limited. This means that the medication can no longer compensate for the loss of lung function.

The project aims to break the further deconditioning of the respiratory muscles with the help of individualized and everyday exercises. Follow-up care is also important for long-term behavior change. Follow-up care with a focus on COPD is only available in a few regions of Germany - for this reason the project aims to develop individualized digital aftercare.

Referenznummer:

R/FO126130


Informationsstand: 05.04.2024