Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt Modellprojekt
FaKT – Fallmanagement im Kontext verminderter Erwerbsfähigkeit: Teilhabebezogene Unterstützung von Versicherten zur Rückkehr in Arbeit

Beschreibung / Inhalte

Mit der Intervention sollen mehr Versicherte mit einer vorübergehenden Minderung der Erwerbsfähigkeit als bisher wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden. Das Modellprojekt FaKT richtet sich an (jüngere) Versicherte mit onkologischen und neurologischen Erkrankungen, die eine hohe Motivation für Rückkehr in die Arbeit aufweisen. Die Zielgruppe soll so früh wie möglich erreicht werden – bereits in einer Rehabilitationsklinik oder bei der Erstbeantragung einer EMI-Rente. Anschließend werden die Teilnehmenden von den FallmanagerInnen der beteiligten BFWs persönlich und umfassend betreut und mit individuell passgenauen Teilhabeleistungen sowohl in ihrem Genesungsprozess als auch bei der Rückkehr in Arbeit unterstützt. Damit sie sich in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse wagen können, ohne bei einem Scheitern sofort die finanzielle Absicherung durch die EMI-Rente zu verlieren, soll der Anspruch auf die volle EMI-Rente parallel zur Beschäftigung für weitere 12 Monate bestehen bleiben.

Projektdaten

Beginn:

01.03.2024


Abschluss:

29.02.2028


Fördernummer:

663S0073X1

Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Bundesprogramm „Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro“ (dritter Förderaufruf)

ICF-Bezug des Projekts:

  • Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Kurek, Marta

Mitarbeitende:

  • Arndt, Diana

Institutionen:

Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland
Paracelsusstraße 21
06114 Halle (Saale)
Telefon: 0345 213-21 409 E-Mail: marta.kurek@drv-md.de
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Mitteld...

Projektpartner:
BFW Staßfurt, BFW Leipzig, BFW Seelingstädt, BFW Halle, Institut für Gesellschaftswissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität (OvGU) Magdeburg, MEDIAN Klinik Kalbe, MEDIAN Klinik Bad Tennstedt, MEDIAN Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz Klinik für Kardiologie, Onkologie und VMO, Klinik für Orthopädie und Psychosomatik, MEDIAN Klinik GmbH & Co. KG Magdeburg, Sachsenklinik Bad Lausick, Teufelsbad Fachklinik Blankenburg, Deutsche Rentenversicherung Bund

FaKT - Case management in the context of reduced earning capacity: Participation-based support for insured persons returning to work

The aim of the intervention is to reintegrate more insured persons with temporary reduced capacity to work into the labour market. The FaKT model project is aimed at (younger) insured persons with oncological and neurological diseases who are highly motivated to return to work. The target group should be reached as early as possible - already in a rehabilitation clinic or when applying for an EMI pension for the first time. During the recovery process and after returning to work, participants will receive personalised and comprehensive support from case managers with individually tailored services. In order to enable them to take up employment subject to social security contributions without immediately losing the financial security provided by the EMI pension in the event of failure, entitlement to the full EMI pension should continue for a further 12 months in parallel with employment.

Translated with DeepL.com (free version)

Referenznummer:

R/FO126124


Informationsstand: 18.04.2024