Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

AUTWERK - Menschen mit Autismus in der Werkstatt

Zielsetzung:

Die Untersuchungen sollten begründen, wie Menschen mit Autismus und hohem Assistenzbedarf an Arbeitsprozesse herangeführt werden und damit am Arbeitsleben teilnehmen können. Einen Schwerpunkt nahm die Untersuchung der Handlungskompetenz ein. Es wurde erhoben, welche spezifischen Handlungsschwierigkeiten vorliegen. Darauf aufbauend wurden kompensatorischen Möglichkeiten dargestellt.

Darüber wurde aufgezeigt:
- welche methodischen Aspekte zur Heranführung an das Arbeitsleben beitragen;
- welche Kriterien Indikatoren für die individuell angemessene Betreuungsform sind;
- wie sich der Hilfebedarf der Beschäftigten der WMA entwickelt hat.

Durchführung:

Im Zentrum der Untersuchungen stand ein Verhaltensrating zur Handlungskompetenz (n=32). Darüber hinaus erfolgte eine Befragung von Probanden zu auftretenden Handlungsschwierigkeiten (n=10). Weiterhin wurde mittels Einzelfallforschung der Entwicklungsverlauf von vier Bewohnern untersucht, die bislang keine tagesstrukturierenden Angebote erhielten.



Beginn:

01.01.2009


Abschluss:

31.12.2012


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Aktion Mensch e. V.

Bayerische Landesstiftung

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales
früher: Bayerisches Sozialministerium

Bundesverband autismus Deutschland e. V.



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3788


Informationsstand: 10.01.2020