in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Wege von der beruflichen Qualifizierungsmaßnahme in das Beschäftigungssystem - eine qualitative und quantitative Analyse individueller Verlaufskarrieren und ihrer biografischen und strukturellen Bedingungen

Im Rahmen des Forschungsprojektes wird mit Hilfe qualitativer und ergänzend quantitativer Verfahren untersucht, wo die Teilnehmer beruflicher Rehabilitationsmaßnahmen nach dem regulären Ende der Umschulung verbleiben: z. B., ob sie einen Arbeitsplatz im Umschulungsberuf, im alten Beruf bzw. in einer ganz anderen Sparte gefunden haben oder ob sie (noch) erwerbslos sind. Die vielfältigen Entscheidungen, Wege und Verlaufsprofile ins Beschäftigungssystem werden rekonstruiert. Schließlich geht es darum, wie Erfolg bzw. Misserfolg der Maßnahme von den Teilnehmern selbst gesehen und bewertet werden. Dabei werden individuelle Handlungsstrategien im Zusammenwirken mit Rahmenbedingungen (Arbeitsmarkt, Vermittlungs- und Unterstützungssystem, Bildungsstand etc.) untersucht.

Der Schwerpunkt der Studie liegt auf der Rekonstruktion des Zusammenspiels zwischen den subjektiv berichteten (berufs-)biografischen Erfahrungen beim Berufseinstieg der in einer Vorgängerstudie (Feb. 2012 - August 2013) untersuchten Maßnahmenteilnehmer und den objektiven Barrieren, mit denen sie nach Abschluss der Maßnahme beim (Wieder-)Einstieg in das Beschäftigungssystem konfrontiert sind. Anknüpfend an die bereits vorliegenden Befunde geht es um die Klärung, ob und in welchem Maße die ermittelten Einflussgrößen (subjektiver Gesundheitszustand, Vorhandensein einer Depression, fehlende soziale Unterstützung etc.) und Rahmenbedingungen (Arbeitsmarkt vor Ort, Land/Stadt, Ausbildungsberuf) sich auf dem weiteren Weg der Teilnehmer in Beschäftigung auswirken.



Beginn:

01.02.2014


Abschluss:

31.01.2016


Art:

Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125589


Informationsstand: 07.03.2016