in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Entwicklung eines katamnestischen Erhebungsbogens zur Patientenzufriedenheit und zu den Ergebnissen im Bereich der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben - ZUF-LTA-Studie

Die aktuellen empirischen Befunde unterstreichen die Notwendigkeit, im Kontext der zunehmenden Implementation von Qualitätsmanagementinstrumenten in den Bereich der LTA auch die Kundenperspektive zu berücksichtigen. Diesbezüglich bedarf es der Entwicklung eines praktikablen Instrumentariums, dass in der Lage ist, die Ergebnisse der LTA sowohl in der subjektiven Leistungsbewertung (Patientenurteile hinsichtlich Zugangsmanagement, Partizipationsmanagement und Integrationsergebnis) als auch der objektiven Eingliederung abzubilden und darüber hinaus einrichtungsbezogen zu vergleichen. Diesbezüglich soll wegen der beschriebenen komplexen Leistungscharakteristik zunächst eine Fokussierung auf eine relativ homogene Gruppe von Leistungsempfängern vorgenommen werden; nämlich die Rehabilitanden, die eine qualifizierende Bildungsmaßnahme absolviert haben.

Von diesen Bedingungen ausgehend leiten sich im wesentlichen drei Zielstellungen des Projektes ab:
1. Die Entwicklung eines Erhebungsbogens für die Rehabilitandenbefragung bei Personen, die eine qualifizierende Bildungsmaßnahme abgeschlossen haben.
2. Die Definition der verfahrens- und stichprobentechnischen Grundlage für die routinemäßige Durchführung solcher Befragungen.
3. Die Entwicklung von inhaltlichen Vorschlägen zur statistischen Auswertung.

Die hier definierten Projektaufgaben beschränken sich zunächst auf Entwicklungsaufgaben und erfahren dementsprechend ihre Begrenzung dort, wo es um die Umsetzungsorientierung geht (beispielsweise Implementation in die administrative Routine).



Beginn:

01.08.2003


Abschluss:

30.09.2004


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO2925


Informationsstand: 23.08.2019