Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: } Modellprojekt Gefördertes Projekt
PROBAS - Projekt zur Weiterqualifikation für schwerbehinderte Bachelor-Absolventen/-innen

Beschreibung / Inhalte

ProBAs war ein Modellprojekt des Jahes 2010 bis 2012 zur beruflichen Weiterqualifikation von Bachelorabsolventinnen und -absolventen mit Schwerbehinderung. Innerhalb des genannten Zeitrahmens wurden 14 Bachelorabsolventen und -absolventinnen beschäftigt. Ziel des Projekts war die Erreichung einer besseren Qualifikation für den ersten Arbeitsmarkt.

Hintergrund:

Hintergrund des Projekts war vor allem die bestehende Inkompatibilität der nationalen Studien- und Sozialleistungssysteme, da der Bachelorabschluss als berufsqualifizierender Abschluss gesehen wird und keine weiteren Fördermöglichkeiten im Anschluss in Anspruch genommen werden können.

Projektziel:

Im ProBAs-Projekt sollten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erste berufliche Erfahrungen in Forschung, Wissenschaft oder Verwaltung erwerben und sich Qualifikationen aneignen, die ihre Berufschancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Um auch die Barrieren in den Köpfen abzubauen und die Idee des Projekts weiterzutragen, wurde eine intensive Öffentlichkeitsarbeit betrieben und mittels einer Podiumsdiskussion mit Beteiligten aus Politik und Wirtschaft die Problematik intensiviert:
  • Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen (Vorträge, Infostände, etc.)
  • Erstellung von Informationsmaterialien und Internetseite, Veröffentlichung von Pressemitteilungen und Interviews in verschiedenen (Fach-)Zeitungen.

Erfolge:
Zwei Bachelorabsolventen beziehungsweise Bachelorabsolventinnen haben noch während der Projektphase einen neuen Arbeitgeber auf dem ersten Arbeitsmarkt gefunden, drei haben bei den jeweiligen Projektpartnern einen Anschlussvertrag erhalten, teilweise begleitend zum Masterstudiengang. Insgesamt werden sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer den weiterführenden Masterstudiengang absolvieren. Fünf Bachelorabsolventinnen und -absolventen werden noch über das Projektende hinaus beschäftigt, da der Arbeitsbeginn erst im laufenden Projektzeitraum erfolgte. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sprachen von einer besseren Berufsperspektive und somit von einem Erfolg des Projektes.

Projektdaten

Beginn:

01.01.2010


Abschluss:

30.12.2012


Kostenträger:

  • Beauftragter der Hessischen Landesregierung für die Belange behinderter Menschen (des Jahres 2010-2012)
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
  • Landeswohlfahrtsverband Hessen
  • Stifterverband für die deutsche Wissenschaft e. V.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Grote, Annetraud

Institutionen:

Paul-Ehrlich-Institut
(Kontaktperson: Annetraud Grote)
Paul-Ehrlich-Straße 51-59
63225 Langen
Telefon: 06103 77 1025 E-Mail: annetraud.grote@pei.de
Homepage: http://www.projekt-probas.de

Partner des Projekts:

Robert Koch-Institut (RKI)
(Kontaktperson: Silvia Schuckert, Björn Kersten)

Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende (BliZ) der Technischen Hochschule Mittelhessen
(Kontaktperson: Prof. Dr. Erdmuthe Meyer zu Bexten)

Dortmunder Zentrum Behinderung und Studium (DoBuS) der Technischen Universität Dortmund
(Kontaktperson: Dr. Birgit Rothenberg)

Fa. Boehringer Ingelheim
(Kontaktperson: Herr Guttzeit)

Informationen zur Abschlussveranstaltung des Projekts ProBAs am 22.11.2012 im Paul-Ehrlich-Institut in Langen finden Sie im Internet unter der Adresse
https://www.pei.de/DE/newsroom/pm/jahr/2012/08-probas-weiterqualifizierung-schwerbehinderte-bachelor-absolventen.html?nn=11239904

Referenznummer:

R/FO125129


Informationsstand: 03.04.2020