in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Ich zeige Dir meine Welt

Mit diesem Projekt "Ich zeige Dir meine Welt" möchte die Diakonie Neuendettelsau gemeinsam mit dem Projektpartner der Organisation Shekel in Israel die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen. Vor allem im Bereich der Internationalen Zusammenarbeit soll dieses Projekt als zukünftiges Modell der guten Praxis für die internationale Zusammenarbeit dienen. Laut Artikel 32 b ist dies auch ein vordergründiges Ziel von dem Übereinkommen der Vereinten Nationen.

Im Projekt sollen Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit bekommen, sich in speziell entwickelten Erwachsenenbildungskursen über das jeweilige Land vorab zu informieren und sich auf eine Reise vorzubereiten. An den Kursen können auch Personen teilnehmen, die selbst nicht Reisen können oder möchten, jedoch von den Erfahrungen der Anderen partizipieren. Bei gegenseitigen Besuchen können die Teilnehmenden erfahren, wie es sich in dem jeweiligen Land leben lässt, was die kulturellen Unterschiede sind und wie Inklusion gelebt und umgesetzt wird. Darüberhinaus könnten die Teilnehmenden durch künstlerische Gestaltung ihre eigene Lebenswelt darstellen und präsentieren, sodass die Barriere Sprache zum Teil aufgehoben wird.

Als Ergebnis dieses Projektes sollen Ausstellungen über die Besuche und die gestaltete Kunst die Öffentlichkeit informieren. Ebenso werden die Projektkonzeption sowie die Curriculas der Erwachsenenbildungskurse anderen Organisationen zur Verfügung gestellt, um hier zur Nachahmung aufzurufen, die Grenzen der Länder, Menschen und Behinderungen durch Begegnung, Austausch und gemeinsames Gestalten zu überbrücken. Das Projekt soll über 3 Jahre gehen und pro Jahr jeweils eine Reiseaktivität erfolgen.



Beginn:

01.09.2014


Abschluss:

31.08.2016


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt / Transnationales Projekt / Wissenschaftliche Arbeit


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Abstract

I show you my world

With the chosen title "I show you my world”; this question comes along among others: How can inclusion be practically experienced in society? Are the different living environments in Israel and in Germany comparable? What can we learn from each other?
These questions are not only to be answered theoretically, but also in a practical way through the communication medium of art.

Therefore the Diakonie Neuendettelsau is working towards creating, an encounter and an intensive exchange between people - with and without disabilities - in Germany and in Israel. By participating in this project, the mutual understanding of each other and the learning from each other is to be promoted. Equally, by sharing information and experiences, best practise examples are to be furthered, as well as country specific programmes analysed. This way, a comparison of the approaches, structures and institutions can be made, which stand exemplarily for their country. By travelling and stays in a foreign country, intercultural as well as interreligious competences are acquired by the participants and furthered. These very important experiences can take on the function of cross-national bridges. These bridges positively influence the international understanding, thereby greatly supporting the politically sensitive cooperation between people with and without disabilities in Israel and Germany.


Referenznummer:

R/FO125624


Informationsstand: 20.08.2019