Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: } Gefördertes Projekt
DBR-Sekretariat + DBR-Koordination 2019

Beschreibung / Inhalte

Die ISL e.V. wird ein Jahr lang die gesamte DBR-Arbeit in einem transparenten
Verfahren koordinieren; die Mitgliedsverbände regelmäßig informieren;
Sitzungen und Gesprächstermine organisieren, vor- und nachbereiten; für angemessene
Vorkehrungen sorgen; die DBR-Website pflegen und aktualisieren;
Pressemeldungen vorbereiten, abstimmen, verbreiten; AGs einsetzen
und unterstützen; Begleitung der 2. Staatenprüfung koordinieren; die Welttagsveranstaltung
und die DBR-MV vor- und nachbereiten und mehr

Projektdaten

Beginn:

01.11.2018


Abschluss:

31.12.2019


Fördernummer:

00.00003.18

Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
  • im Rahmen des Bundesprogramms zur Förderung der Partizipation von Menschen mit Behinderungen und ihrer Verbände an der Gestaltung öffentlicher Angelegenheiten (§ 19 BGG, Förderrichtlinie vom 26.10.2016)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Arnade, Sigrid, Dr.

Institutionen:

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. - ISL
Leipziger Straße 61
10117 Berlin
Telefon: 030-40571409 E-Mail: dbr@isl-ev.de
Homepage: https://www.deutscher-behindertenrat.de

The DBR (German Disability Council) is an alliance of civil associations in Germany (NGOs) - social associations - self-help organizations (support-group) - self-representation associations It was founded in 1999. More than 140 organizations of persons with disabilities and/or chronic diseases have joined the DBR. The alliance represents over 2.5 million people. - Platformforjointaction - in constant communication with political representatives (e.g. cabinetminister, chancelor, statesecretaries, federalpresident) Aims are - Realizationofhuman rightsforpersonswith disabilities and / or chronic disease and their relatives - to fulfill equality with people without disabilities in society and to reduce discrimination of people with disabilities and / or chronic diseases and their relatives - to reduce outside control, paternalismanddiscrimination - to strengthenself-representation - to realize participation in all areas of life

Referenznummer:

R/FO125828


Informationsstand: 20.08.2019