in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Evaluation einer kulturoffenen prästationären Informationsveranstaltung vor psychosomatischer Rehabilitation

In dem Projekt sollte geprüft werden, wie die Teilnahme an einer prästationären Informationsveranstaltung den Informationsstand, das Gesundheitswissen und die berufsbezogenen Therapiemotivationen der Teilnehmer beeinflusst. Es wurden zu zwei Zeitpunkten demographische Angaben, die berufsbezogene Therapiemotivation sowie der subjektive Informationsstand und das Gesundheitswissen erhoben. Ergebnisse: Der subjektive Informationsstand und das Gesundheitswissen verbesserten sich signifikant stärker bei den Patienten der Interventionsgruppe. Die Teilnahme hatte keinen Effekt auf die berufsbezogene Therapiemotivation. Es zeigten sich keine Unterschiede im Effekt zwischen Migranten und Deutschen. Prästationäre Informationsveranstaltungen verbessern den subjektiven Informationsstand und das Gesundheitswissen sowohl bei Deutschen, als auch bei Migranten.



Bezug des Projekts zur internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen für das Projekt.



Beginn:

01.09.2009


Abschluss:

31.08.2012


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit


Kostenträger:


Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125508


Informationsstand: 23.11.2015