in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Eingliederung und Verbleib in Arbeit (EUVinA)

Das Projekt baut auf den Ergebnissen des Projektes 'Aufbau einer Branchen unabhängigen Präventions- und Rehabilitationsberatung für kleine und mittelständische Unternehmen' auf.

Ziel ist die Entwicklung eines Verfahrens der Qualitätssicherung von Präventions- und Rehabilitationsdienstleistungen zur Beschäftigungssicherung insbesondere in KMU mit Blick auf behinderte, von Behinderung und chronischer Erkrankung bedrohte Menschen. Das beinhaltet die konsequente Verbreitung und Sicherung der Erfolgskriterien von 'Jupp Schmitz lässt nach!' für die Anwender in der Praxis.

Ein auf die Bedürfnis- und Interessenlage insbesondere institutioneller Berater, abgestimmtes Verfahren der Qualitätssicherung erleichtert diesen die Durchführung von Beratungs- und Interventionsaktivitäten mit eigenem Personal nach festgelegten, definierten Standards, aber auch die Beauftragung von Dienstleistern auf Basis eines gesicherten, einheitlich angewandten Verfahrens.



Beginn:

01.07.2004


Abschluss:

31.12.2006


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
(vorher Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, BMGS)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3171


Informationsstand: 11.04.2005