Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

D-QUADRAT-Management

Herausforderung:
Diversity - oder auf deutsch: Vielfalt - findet sich jedem Unternehmen. Bezogen auf Geschlecht, Alter, Familiensituation, Religion, ethnische Herkunft, sexuelle Orientierung oder auch Formen von Behinderungen kann man nicht von einer 'Standardbelegschaft' oder dem 'Standardkunden' sprechen. Diese Vielfalt birgt Risiken und Konfliktpotenziale, ebenso wie klare Chancen.

Zur Stärkung der eigenen Wettbewerbsposition und zur Entwicklung zukünftiger Wettbewerbsvorteile ist das Unternehmensmanagement zunehmend aufgefordert, aktiv mit diesen Phänomenen umzugehen. Konfrontiert mit gesellschaftlichen (z. B. alternden Belegschaften, Zuwanderung) und politischen Veränderungen (z. B. Antidiskriminierungsgesetz, betriebliches Eingliederungsmanagement) sind die Unternehmen im Vorteil, die agieren anstatt zu reagieren.

Diversity-Management ist das in den letzten Jahren entwickelte und nicht nur von größeren, sondern auch von mittleren und kleinen Unternehmen bereits eingeführte Leitbild. Ein Bündel von Maßnahmen werden einem strategischen Ziel zugeordnet: Die bestmögliche Nutzung von Mitarbeiterpotenzialen und Kundensegmenten. Dazu gehört auch die nachhaltige und ökonomische Integration von Menschen mit Behinderungen in betriebliche Arbeitsabläufe (Disability-Management). Gerade hier gibt es reichhaltige Vorurteile, Fehlinformationen und Glaubenssätze, die Unternehmen von einer für beide Seiten sinnvollen und profitablen Integration abhalten.

Ziele:

Hauptziel des Projektes ist es unter Berücksichtigung und Verknüpfung des 'Diversity-Management-Konzepts' und des 'Disability-Management-Konzepts' die nachhaltige Integration von Menschen mit Behinderungen ins Arbeitsleben und die Verbesserung der Arbeitssituation von Menschen mit Behinderungen in Organisationen zu erzielen. Dieses Hauptziel soll durch die Entwicklung und Erprobung von folgenden Produkten erzielt werden:

- IST-Analyse: Ein Instrument zur Potenzialerfassung und zum Monitoring von Diversity und Disability Management in Organisationen,
- Weiterbildungsangebot: ein erprobtes Curriculum zur Qualifizierung von zukünftigen D-QUADRAT-ManagerInnen und Praxisprojekte: transferierbare Erfolgsbeispiele zur Umsetzung von D-QUADRAT-Konzepten.

Für die Realisierung der Projektziele sind sechs ineinander greifende Hauptarbeitsschritte geplant:

1. Sensibilisierung und Gewinnung von Unternehmen und Organisationen,
2. Analyse der Qualifizierungsbedarfe,
3. Entwicklung und Erprobung eines D-QUADRAT-Checks,
4. Entwicklung der Qualifizierungsinhalte und Gewinnung der Teilnehmer/innen,
5. Sukzessive Erprobung der Qualifizierungsmodule in zwei Kursen und
6. Durchführung von Pilotprojekten inklusive begleitendem Monitoring.

Zielgruppe:

Durch die Nutzung der im Projekt D-QUADRAT-Management entstehenden Produkte sollen außer- und innerbetriebliche Multiplikatoren nachhaltig dazu beitragen, Potenziale von Diversity und Disability für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für die jeweilige Organisation zu erschließen und im größtmöglichen Umfang zu realisieren.

Zur Zielgruppe der Qualifizierungen zählen vor allem:
- Integrationsberater/innen,
- Mitarbeiter/ innen der Agenturen für Arbeit,
- Gleichstellungsbeauftragte,
- Behindertenbeauftragte und
- Vertrauensleute.

In die umsetzungsorientierten Pilotprojekte werden neben den o. g. Zielgruppen Menschen mit Behinderungen eingebunden.



Beginn:

01.07.2006


Abschluss:

30.06.2007


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Europäischer Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union
EU-Gemeinschaftsinitiative EQUAL
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3412


Informationsstand: 31.01.2020