Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Das Mini-ICF-Rating für psychische Störungen - Mini-ICF-P

Ein Kurzinstrument zur Beurteilung von Fähigkeitsstörungen bei psychischen Erkrankungen

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Linden, Michael; Baron, Stefanie

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

Die Rehabilitation, 2005, 44. Jahrgang (Heft 3), Seite 144-151, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536

Jahr:

2005

Der Text ist von:
Linden, Michael; Baron, Stefanie

Der Text steht in der Zeitschrift:
Die Rehabilitation, 44. Jahrgang (Heft 3), Seite 144-151

Den Text gibt es seit:
2005

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Die von der Weltgesundheitsorganisation herausgegebene Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) ermöglicht in Ergänzung zur Beschreibung von Erkrankungen auf dem Symptomniveau, erstmals auch systematisch eine Beschreibung auf dem Niveau von Fähigkeits- und Partizipationsstörungen. Allerdings ist die ICF ihrer Struktur nach so komplex, dass sie für die klinische Anwendung nur bedingt nutzbar ist.

Das Mini-ICF-Rating für Psychische Störungen (Mini-ICF-P) ist ein kurzes Fremdbeurteilungsinstrument, das es erlaubt, Fähigkeitsstörungen zu operationalisieren und zu quantifizieren. Solche Fähigkeitsstörungen können in Abhängigkeit der sozialen Rollen eines Patienten (zum Beispiel Berufsrolle) zu Partizipationsstörungen und Behinderung führen.

Eine erste empirische Überprüfung dieses Instruments an 125 Patienten einer psychosomatischen Rehabilitationsklinik ergab eine Paralleltestreliabilität von r=0,59 für den Globalwert. Das Mini-ICF-P korrelierte mit Skalen, die kognitive und motivationale Faktoren erfassen, sowie mit der Länge von Krankheits- beziehungsweise Arbeitsunfähigkeitszeiten.

Das Mini-ICF-P erwies sich als ein kurzes Instrument zur Erfassung von Fähigkeitsstörungen, das für den Einsatz in der klinischen Routine und speziell der Rehabilitationsmedizin geeignet ist.

Wo bekommen Sie den Text?

Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

The Mini-ICF-Rating for Mental Disorders - Mini-ICF-P

A Short Instrument for the Assessment of Disabilities in Mental Disorders
Supplementary to the description of diseases at symptom level, the International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF), edited by the WHO, for the first time enables a systematic description also at the level of disabilities and impairments. The Mini-ICF-Rating for Mental Disorders (Mini-ICF-P) is a short observer rating instrument for the assessment of disabilities, especially with regard to occupational functioning. The Mini-ICF-P was first evaluated empirically in 125 patients of a Department of Behavioural Medicine and Psychosomatics. Parallel-test reliability was r=0,59. Correlates were found with cognitive and motivational variables and duration of sick leave from work. In summary, the Mini-ICF-P is a quick and practicable instrument.

Referenznummer:

R/ZS0063/0073

Informationsstand: 05.07.2005