Inhalt

ICF-Klassifikation

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) ist eine internationale Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2001.

Als einheitlicher und standardisierter Bezugsrahmen wird sie zur Einordnung und Beschreibung der Folgen von Krankheiten in Bezug auf Körperfunktionen und -strukturen, Aktivitäten und Teilhabe unter Berücksichtigung der Kontextfaktoren eines Menschen genutzt. Die ICF basiert auf dem bio-psycho-sozialen Denkmodell.

Projekte entwickeln oder validieren z. B. Core-Sets oder ICF-basierte Instrumente und Assessments, sie operationalisieren Items oder erproben die Anwendung der ICF, sie konzipieren und testen Schulungen für den ICF-Einsatz, nutzen die ICF bei der Maßnahmenplanung sowie als Modell und theoretisches Bezugssystem für ihre Forschungsarbeit.

Mehr zum Thema

Projekte (11)