Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: Verbundprojekt Gefördertes Projekt Studie
Kontrollierte Therapiestudie zur Optimierung berufsbezogener Therapiemaßnahmen in der psychosomatischen Rehabilitation im Rahmen eines tiefenpsychologischen und eines verhaltenstherapeutischen Ansatzes:Teilprojekt Verhaltenstherapeutischer Ansatz

Beschreibung / Inhalte

Projektziel:

Ziel der Studie ist die Entwicklung und Evaluation einer berufsbezogenen Therapiegruppe im Kontext der stationären psychosomatischen Rehabilitation. Mit einem solchen therapeutischen Angebot soll ein, verglichen mit spezifischen Angeboten wie z. B. der Beruflichen Belastungserprobung (BE), breiterer therapeutischer Zugang zu beruflich belasteten Patienten geschaffen werden. Ein weiteres Ziel besteht in der vergleichenden Evaluation einer tiefenpsychologisch bzw. verhaltenstherapeutisch fundierten berufsbezogenen Therapiegruppe (BTG). Eine wichtige Rolle spielt dabei die Motivierung der Patienten zur therapeutischen Auseinandersetzung mit berufsbezogenen Themen im Rahmen der Behandlung.

Vorgehensweise:
Konzeptuelle Vorüberlegungen der verhaltenstherapeutisch fundierten Intervention bietet u. a. das Rahmenkonzept von Koch et. al. (1997). Die Inhalte der verhaltenstherapeutisch fundierten Intervention liegen in der Vermittlung von Zusammenhängen beruflicher Probleme mit den psychosomatischen Beschwerden, der Förderung kompetenten Sozialverhaltens gegenüber Kollegen und Vorgesetzten, der Verbesserung von Strategien der Stressbewältigung am Arbeitsplatz sowie einer Klärung beruflicher Perspektiven. Neben dem Vergleich mit der alternativen Standardbehandlung (Kontrollgruppe, KG) soll ein klinikübergreifender Vergleich des in beiden Kliniken parallel entwickelten und durchgeführten Behandlungsprogramms durchgeführt werden.

Methodik:

Gemäß dem quasi-experimentellen, kontrollierten Studiendesign mit Zeitstichproben werden geeignete Probanden in jeweils zwei Kontrollphasen (KG) und zwei Interventionsphasen (IG) in die Studie aufgenommen (Design: KG-IG-KG-IG). Angestrebt sind insgesamt N=240 Studienteilnehmer, N=120 in der Kontroll- und N=120 in der Interventionsgruppe. Erfasst werden der Erwerbstätigkeitsstatus und Arbeitsunfähigkeitszeiten sowie Indikatoren der beruflichen Belastung inklusive psychodiagnostischer Selbsteinschätzungen der Bewältigung beruflicher Belastungen. Dabei sind 5 Erhebungszeitpunkte vorgesehen, d. h. Selbsteinschätzungen bei Aufnahme und Entlassung sowie 3- bzw. 12-Monatskatamnesen.

Projektdaten

Beginn:

01.03.2002


Abschluss:

31.12.2005


Fördernummer:

01GD0115

Kostenträger:

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
  • Deutsche Rentenversicherung Bund

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Hillert, Andreas, Prof. Dr. med. Dr. phil. | 
  • Cuntz, Ulrich, Prof. Dr. med. Dipl.-Psych.

Mitarbeitende:

  • Koch, Stefan, Dipl.-Psych.

Institutionen:

Medizinisch-Psychosomatische Klinik Roseneck
Am Roseneck 6
83209 Prien am Chiemsee
Telefon: 08051/680 E-Mail: E-mail: ahillert@schoen-kliniken.de

Psychosomatische Klinik Bad Neustadt/Saale
(Dr. med. Rudolf J. Knickenberg, Dr. phil. Lothar Schatttenburg)
Salzburger Leite 1
97616 Bad Neustadt/Saale

Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie
der Justus-Liebig-Universität Gießen
(Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Manfred E. Beutel)
Ludwigstraße 76
35392 Gießen

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Bayern
Verbundssprecher Prof. Dr. Dr. Hermann Faller
Marcusstr. 9-11
97070 Würzburg

Koch, S., Hillert, A., Hedlund, S. & Cuntz, U. (2003): Berufliche Belastungen und Patienteninteresse bei der Indikationsstellung berufsbezogener Behandlungs-maßnahmen in der psychosomatischen Rehabilitation. Tagungsband des 12. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums, 10.-
12. März 2003, Bad Kreuznach.

Koch, U., Bürger, W., Schulz, H., Glier, B. & Rodewig, K. (1997): Berufsbezogene Behandlungsangebote in der psychosomatischen Rehabilitation: Bedarf und Konzeption. Deutsche Rentenversicherung, 9-10, 548-574.

Koch, S., Hillert, A. & Geissner, E. (im Druck): Diagnostische Verfahren beruflichen Belastungs- und Bewältigungserlebens in der psychosomatischen Rehabilitation. Die Rehabilitation.

Koch, S., Hillert, A. & Cuntz, U. (2006): Entwicklung und Evaluation einer berufsbezogenen Therapiegruppe für die stationäre psychosomatische Rehabilitation. In: W. Müller-Fahrnow, T. Hansmeier & M. Karoff (Hrsg.). Wissenschaftliche Grundlagen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation: Assessments - Interventionen - Ergebnisse (S.447-454). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Beutel, M.E., Cuntz, U., Hillert, A., Koch, S., Knickenberg, R.J., Schattenburg, L. & Zwerenz, R. (2005). Kontrollierte Therapiestudie zur Optimierung berufsbezogener Therapiemaßnahmen in der psychosomatischen Rehabilitation im Rahmen eines tiefenpsychologischen und eines verhaltens­therapeutischen Ansatzes. Abschlussbericht zum Projekt C4. Würzburg, Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Bayern (RFB).

Koch, S., Hillert, A. & Cuntz, U. (2005): Effekte einer berufsbezogenen Therapiegruppe in der stationären psychosomatischen Rehabilitation 3 Monate nach Entlassung: Ergebnisse einer kontrollierten Evaluationsstudie. In: VDR (Hrsg.). Rehabilitationsforschung in Deutschland - Stand und Perspektiven. Tagungsband des 14. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums vom 28. Februar bis 02. März 2005 in Hannover. DRV-Schriften, Bd. 59, 244-246.

Koch, S. & Hillert, A. (2006): Was leistet eine berufsbezogene Therapiegruppe für die psychosomatische Rehabilitation? Ergebnisse von 12-Monatskatamnesen einer kontrollierten Evaluation. In: Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.). Rehabilitation und Arbeitswelt: Herausforderungen und Strategien. Tagungsband des 15. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums vom 13. bis 15. März 2006 in Bayreuth. DRV-Schriften, Bd. 64, 52-54.

Hillert, A., Koch, S. & Faller, H. (2004): Berufsbezogene Therapiemaßnahmen in der psychosomatischen und medizinischen Rehabilitation: Forschungsstand, Praxis und Perspektiven - 11. Fachtagung des Rehabilitationswissenschaftlichen Forschungsverbandes (RFB) am 7./8. Mai in Prien. Die Rehabilitation, 43, 390-391.

Koch, S., Hillert, A., Hedlund, S. & Cuntz, U. (2004): Effekte einer berufsbezogenen Therapiegruppe in der stationären psychosomatischen Rehabilitation zum Entlassungszeitpunkt: Ergebnisse einer kontrollierten Evaluationsstudie. In: VDR (Hrsg.). Selbstkompetenz - Weg und Ziel der Rehabilitation. Tagungsband des 13. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums vom 8. bis 10. März 2003 in Düsseldorf. DRV-Schriften, Bd. 52, 224-226.

Koch, S. & Hillert, A. (2005): Effekte einer berufsbezogene Therapiegruppe in der stationären psychosomatischen Rehabilitation: Ergebnisse einer kontrollierten Evaluationsstudie. In: A. Helmes (Hrsg.). Lebensstiländerungen in Prävention und Rehabilitation: Abstractband des 7. Kongress für Gesundheitspsychologie am 24.09.2005 in Freiburg (i. Br.) (S.99). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Regelmäßige Zwischenberichte an den Förderer (Forschungsverbund)

Referenznummer:

R/FOFVB1C4a


Informationsstand: 21.07.2021