in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Internetportal mehrfachbehinderte Hörgeschädigte (ImbH)

Ziel des Projektes ist ein barrierefreies Internet-Portal zum Thema 'Information für gehörlose und schwerhörige Menschen mit zusätzlichen Handicaps' (imh).

Begründung
Die Durchsicht der aktuellen wissenschaftlichen Literatur zum Thema 'gehörlose und schwerhörige Menschen mit Zusatzbehinderungen' zeigt, dass ca. 1/3 aller hörbeeinträchtigten Schüler noch eine zusätzliche Behinderung hat. Obwohl die Gruppe der Betroffenen groß ist, werden die Interessen dieser Gruppe in der Hörgeschädigtenpädagogik und bei der Diskussion von Fachthemen nicht stark genug berücksichtigt.

Zu den Bereichen 'berufliche Bildung' und 'Arbeitswelt' gibt es nur wenige Informationen, die genau auf die Bedürfnisse von hörgeschädigten Menschen mit zusätzlichem Handicap zutreffen. Bis jetzt haben die Betroffenen und ihre Familien keinen freien Zugang zu vielen Informationen, da diese oft weit verstreut, nicht aktuell oder nicht für alle zugänglich sind. Es gibt also bis jetzt kein eigenes Angebot für die besondere Zielgruppe. Wir wollen, dass das imh-Portal das Informationsangebot verbessert.

Befragungen von betroffenen Familien in Deutschland haben gezeigt, dass sich die Betroffenen ein verbessertes Informations-, Beratungs- und Unterstützungssystem wünschen. Bei den Befragungen wurden 4 Ziele genannt, die von großer Bedeutung sind für die Lebenssituation von gehörlosen und schwerhörigen Menschen mit Zusatzbehinderung:
- Selbständigkeit
- Lebenszufriedenheit
- eine berufliche Perspektive und
- ein gesichertes Wohn- und Lebensumfeld.

Die Realisierung dieser 4 Ziele ist für hörbeeinträchtigte Menschen mit zusätzlichem Handicap besonders schwierig. Deshalb brauchen sie verstärkt gezielte und aktuelle Informationen, Beratung und Unterstützung. Ein barrierefreies Internet-Portal bietet hier die Möglichkeit, vorhandene Hilfen, Informationen und Unterstützungsangebote für alle zur Verfügung zu stellen.



Beginn:

01.05.2006


Abschluss:

30.04.2008


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales - BMAS



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3483


Informationsstand: 20.08.2019