Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt Umsetzungsprojekt
REHADAT

Beschreibung / Inhalte

Im Rahmen des beantragten Projektes soll das Informationssystem REHADAT als zentrale, überregionale und trägerübergreifende Aufklärungs- und Informationsmaßnahme zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Schwerbehinderung weiterentwickelt werden. Die Inklusion schwerbehinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt soll unterstützt werden, indem mit modernen Kommunikationsmitteln Informationen, die dafür notwendig sind, gesammelt, für die Praxis aufbereitet und verbreitet werden. Das Wissen über Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten beruflicher Teilhabe soll für schwerbehinderte Menschen und alle am Inklusionsprozess Beteiligten frei zugänglich und entsprechend der Informationsbedürfnisse erreichbar sein. Dies bedeutet, dass alle Aspekte der beruflichen Inklusion von schwerbehinderten Menschen berücksichtigt werden und das alle Informationen barrierefrei zugänglich sind.

Hierfür wird unter www.rehadat.de eine Informationsplattform bereitgestellt. Kernstück des Informationssystems sind themenspezifische Datenbanken mit hochwertigen Datensätzen, deren Struktur anerkannten Standards und Klassifikationen entspricht. Die Datensätze werden durch aktuelle redaktionelle Beiträge ergänzt und sind in responsiven Portalen auf allen mobilen Endgeräten barrierefrei zugänglich. Die Erfassung der Informationen erfolgt zielgruppenspezifisch. Dabei werden die Informationen der Rehabilitationsträger, der Integrations- bzw. Inklusionsämter und anderer Anbieter in den relevanten Kontexten eingebunden.

Die Suche soll für alle REHADAT-Portale durch die Weiterentwicklung der KI-basierten Suchassistenz optimiert werden. Die Barrierefreiheit soll stetig an die Anforderungen der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) angepasst werden und durch innovative Ansätze der Automatisierung von Übersetzungen in Leichte Sprache verbessert werden.

Unterschiedliche Ausgabeformate sollen es ermöglichen, schwerbehinderte Menschen und weitere Akteure der beruflichen Teilhabe optimal zu erreichen. Hierzu gehören die Erstellung weiterer Wissensreihen und niederschwelliger Ausgabeformate, die die Zielgruppen zeitnah und themenspezifisch informieren. Außerdem sollen digitale Kurzinformationen, Podcasts, Erklärvideos, Apps und Seminare erstellt werden und die Social-Media-Kanäle für die Zielgruppen als Verbreitungsweg vermehrt genutzt werden.

Alle im Projekt entwickelten Informationsangebote sollen weiterhin eine serviceorientierte Struktur haben, so dass sie über Webservice und andere Technologien auch für Dritte nutzbar sind.

Im Projektverlauf werden zur Gewährleistung der Praxisnähe Menschen mit Behinderungen und weitere Zielgruppen kontinuierlich bei der Ermittlung von Informationsbedürfnissen und der Erschließung von Informationen eingebunden. Dazu sind Umfragen, Workshops, Netzwerkaktivitäten und Usability-Tests geplant.

Projektdaten

Beginn:

01.07.2021


Abschluss:

30.06.2025


Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus Mitteln des Ausgleichsfonds

ICF-Bezug des Projekts:

  • Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Kurtenacker, Andrea

Institutionen:

Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Konrad-Adenauer-Ufer 21
50668 Köln
Telefon: 0221 4981-820 E-Mail: info@rehadat.de
Homepage: https://www.rehadat.de

Referenznummer:

R/FO125991


Informationsstand: 06.08.2021