Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: } Gefördertes Projekt Modellprojekt
Implementierung von Inklusionskompetenz bei der Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet (IvIK)

Beschreibung / Inhalte

Ziele:

Die IHK Mittleres Ruhrgebiet wird ein neues Dienstleistungsangebot für ihre Mitgliedsunternehmen zum Thema "Inklusion" aufbauen. Wesentliches Ziel ist es, mit einer passgenauen Beratung und Begleitung dazu beizutragen, dass bei den Betrieben Rahmenbedingungen entstehen, die es ermöglichen, vermehrt schwerbehinderte Menschen auszubilden und dauerhaft zu beschäftigen.

Die IHK Mittleres Ruhrgebiet verfolgt im Einzelnen folgende Ziele:
  • Installierung eines dauerhaften Beratungsangebotes in allen Angelegenheiten, die die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben betreffen.
  • Erhöhung der Beschäftigungschancen von schwerbehinderten Menschen auf dem allgemeinen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.
  • Sensibilisierung der Unternehmen in Bochum, Herne, Witten und Hattingen für die Beschäftigung von schwerbehinderten Arbeitnehmern.
  • Verbesserung der Zugangsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen zum allgemeinen Arbeitsmarkt und Förderung von Instrumenten zur Weiterentwicklung von Teilhabemöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.
  • Erweiterung der Ausbildungsplätze in Mitgliedsbetrieben für schwerbehinderte Jugendliche, insbesondere auch für Frauen.
  • Steuerung und Koordination der Demografie-Initiative durch die Servicestelle Demografie der IHK (Erstberatung von KMUs, Aufbau und Pflege eines Beraternetzwerkes, administrative Begleitung der KMUs bei der Antragstellung von Förderprojekten sowie Workshops für regionale und überregionale Partner).
  • Intensivierung der Kooperation mit Institutionen (wie den Agenturen für Arbeit, den Jobcentern, den Integrationsfachdiensten sowie den Fachstellen für behinderte Menschen im Beruf der Kommunen).
  • Durchführung einer Potentialanalyse zur Entwicklung weiterer Ausbildungsregelungen für schwerbehinderte Jugendliche und zur Erschließung von Tätigkeitsfeldern für schwerbehinderte Arbeitnehmer.
  • Qualifizierung von Ausbildern hinsichtlich der besonderen Belange schwerbehinderter Menschen.

Projektdaten

Beginn:

15.07.2013


Abschluss:

15.07.2015


Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
  • Förderprogramm: Handlungsfeld 4 der Initiative Inklusion (IvIK)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Hollstegge, Anna

Institutionen:

IHK Mittleres Ruhrgebiet
Frau Anna Hollstegge (Sachgebietsleiterin Demografie und Gesundheitswirtschaft)
Ostring 30-32
44787 Bochum
Telefon: 0234/9113-194 E-Mail: hollstegge@bochum.ihk.de
Homepage: http://www.bochum.ihk.de

Referenznummer:

R/FO125513


Informationsstand: 14.04.2020