Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: } Gefördertes Projekt Modellprojekt
Implementierung von Inklusionskompetenz bei Kammern in der Industrie- und Handelskammer Reutlingen (IvIK)

Beschreibung / Inhalte

Das Projekt verfolgt das Ziel, das kammereigene Beratungsspektrum um die Kompetenzen für die Inklusion zu erweitern. Eine neu einzurichtende IHK-Beratungsstelle wird in Zukunft Betriebe in der Region bei der Ausbildung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen begleiten und beraten. Der lnklusionsgedanke soll bei den Mitgliedsunternehmen bekannt(er) gemacht und eine Vorteilsübersetzung für eine inklusive Ausbildung als Win-Win-Situation für beide Seiten vorgenommen werden.

Die künftigen Beratungs- und Vermittlungsdienstleistungen der IHK Reutlingen sollen den gesamten Prozess von der beruflichen Orientierung in den Schulen bis zur Ausbildung und (möglichst langfristigen) Beschäftigung im Betrieb abdecken.

Sie deckt entsprechend folgende Bereiche ab:
  • Inklusive Berufs- und Studienorientierung
In Zusammenarbeit mit der bestehenden IHK-Beratungsstelle "Wirtschaft macht Schule" werden u. a. bestehende Instrumente ergänzt, um Schülerinnen und Schüler mit Behinderung bei der Berufs- und Studienorientierung zu unterstützen und den Übergang in Ausbildung oder Studium zu erleichtern, beispielsweise die Erstellung eines Leitfadens zur Organisation von inklusiven Schülerpraktika ("KOMPASS Berufsorientierung inklusiv").
  • Inklusion in der betrieblichen Ausbildung
Speziell für Ausbildungsbetriebe wird das Angebot von sog."Potenzialanalysen" entwickelt und beworben: Hier wird vor Ort seitens einem Mitarbeitenden der lnklusions-Beratungsstelle abgeklärt, welche Möglichkeiten im Betrieb zur inklusiven Ausbildung bestehen, wie ein barrierefreier Ausbildungsplatz gestaltet werden kann und welche Fördermittel hierfür ggf. bereit stehen.
  • Sicherung und Ausbau inklusiver Arbeitsplätze
Ergänzt werden die vielfältigen Dienstleistungen der IHK-Beratungsstelle Inklusion durch ein innerhalb der Projektlaufzeit aufzubauendes Netzwerk Inklusion, das Personalverantwortliche und andere Interessierte aus Betrieben, betriebliche Ausbilder und kommunale Experten zum Erfahrungsaustausch und fachlicher Fortbildung zusammenführt. In drei bis viermal pro Jahr von der Beratungsstelle organisierten Veranstaltungen werden die vorher abgefragten anstehenden Themen und Arbeitsschwerpunkte behandelt.

Das Projekt wird durch eine intensive und auch zielgruppenspezifische (barrierefreie) Öffentlichkeitsarbeit (Fachvorträge, Veröffentlichungen) zum Thema Inklusion begleitet.

Projektdaten

Beginn:

01.01.2016


Abschluss:

31.12.2017


Fördernummer:

01KM153434

Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
  • Förderprogramm: Handlungsfeld 4 der Initiative Inklusion (IvIK)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Koch, Cathrin

Institutionen:

Industrie- und Handelskammer Reutlingen
Cathrin Koch, Inklusionsberaterin
Hindenburgstr. 54
72762 Reutlingen
Telefon: 07121/201197 E-Mail: c.koch@reutlingen.ihk.de
Homepage: https://www.reutlingen.ihk.de/

Schlagworte:

Referenznummer:

R/FO125720


Informationsstand: 14.04.2020