Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: } Gefördertes Projekt Modellprojekt
Implementierung von Inklusionskompetenz bei Kammern in der Handwerkskammer Ulm (IvIK)

Beschreibung / Inhalte

Hauptziel des Projektes der Handwerkskammer Ulm ist, das kammereigene Beratungsspektrum um die Kompetenzen für die Inklusion zu erweitern. Unternehmen sollen hierdurch für die Beschäftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten von schwerbehinderten Menschen sensibilisiert und bei Herausforderungen am Arbeitsplatz und in der Ausbildung professionell begleitet werden. Hierfür wird ein neues Dienstleistungsangebot zum Thema "Inklusion" eingerichtet.

Folgende Maßnahmen sind geplant:

Einsatz von einem/r kammereigenen lnklusionsberater/in
Diese beraten die Mitgliedsbetriebe über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen bei der Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen, informieren auch über die rechtlichen Rahmenbedingungen, stellen den Kontakt zu lntegrationsämtern, den Integrationsdiensten her und begleiten die Betriebe auch durch den gesamten Einstellungs- und Beschäftigungsprozess (Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln).

Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung
  • Vorstellung des Projektes und der Inhalte in der Vorstands- und Vollversammlung der HWK Ulm; Darstellung der Leistungsfähigkeit von Menschen mit Schwerbehinderung bei einem ihren Fähigkeiten entsprechen­den Arbeitseinsatz
  • Pressekonferenz mit Interview des Präsidenten und Hauptgeschäftsführers zur Implementierung des neuen Dienstleistungsangebotes der HWK Ulm

Vernetzung und Zusammenarbeit
Es gibt vielfältige Fördermöglichkeiten, um schwerbehinderten Menschen die Teilnahme am Arbeitsleben zu ermöglichen. Der Zugang und die Informationen zu diesen Fördermöglichkeiten gestaltet sich aber oft gerade für klein- und mittelständische Unternehmen als unübersichtlich und die Zuständigkeiten und Ansprechpartner sind oftmals unklar. Deshalb wird es innerhalb der Projektlaufzeit eine intensive Netzwerkarbeit mit den jeweiligen Förder- und Unterstützungsstellen geben.
In diesem Rahmen wird u. a. eine Arbeitsgruppe zum Thema "Inklusion" aus Vertretern der Arbeitsvermittlung, Rehabilitationsträgern, Integrationsämter, Integrationsfachdienste und weiterer Akteure auf dem Feld der Unterstützungsleistung eingerichtet.
Die vielfältigen und teilweise für Unternehmen unübersichtlichen Unterstützungsangebote und Eingliederungsleistungen für schwerbehinderte Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt werden systematisch und strukturiert zusammengestellt. Diese Zusammenstellung wird dann innerhalb der Projektlaufzeit im Rahmen der Erstellung von Informationsmaterialien (inkl. Nennung der zuständigen Ansprechpartner) für die Handwerksbetriebe zugänglich gemacht.

Information und nachhaltige Implementierung von lnklusionskompetenz
In diesem Rahmen wird es eine Imagekampagne der HWK Ulm geben:
  • Vorstellung des Angebotes der lnklusionsberater bei den Kreishandwerkerschaften, den Unternehmerfrauen im Handwerk, Prüfungsausschüssen, Dozenten und Referenten der Handwerkskammer Ulm
  • Beratung interessierter Mitgliedsbetriebe über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung in enger Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst und weiteren Unterstützungsstellen.

Projektdaten

Beginn:

01.06.2015


Abschluss:

31.05.2017


Fördernummer:

01KM153431

Kostenträger:

  • Bundeministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
  • Förderprogramm: Handlungsfeld 4 der Initiative Inklusion (IvIK)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Rössler, Stefan, Dr.

Mitarbeitende:

  • Ruetz, Sonja | 
  • Grandel Ruetz, Thomas

Institutionen:

Handwerkskammer Ulm
Olgastraße. 72
89073 Ulm
Telefon: 0731/1425-6300
Projektleitung:
E-Mail: s.roessler@hwk-ulm.de

Inklusionsberatung:
E-Mail: s.ruetz@hwk-ulm.de

Homepage: http://www.hwk-ulm.de

Presseartikel "Inklusionsberatung gestartet" in der Deutschen Handwerkszeitung - Ausgabe 11.09.2015

Projektvorstellung auf der Webseite der Handwerkskammer Ulm
Download unter: http://www.hwk-ulm.de

Newsletter der Handwerkskammer Ulm - Blitzlicht September 2015

Presseartikel "Ausbildung und Beschäftigung für Menschen mit Behinderung" in der Südwest Presse Alb-Donau-Kreis am 14.08.2015 und 15.08.2015

Presseartikel "Inklusion im Handwerk - Bewusstseinswandel erreichen" in der Südwest Presse in Ulm am 18.08.2015

Projektflyer "Inklusionsberatung - Gleichberechtigung schaffen - Neues Dienstleistungsangebot für Handwerksbetriebe"
Download unter: http://www.hwk-ulm.de

Schlagworte:

Referenznummer:

R/FO125688


Informationsstand: 29.11.2019