Inhalt

BMAS-Projektförderung rehapro

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales setzt aktuell das Bundesprogramm "Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben − rehapro" um. Der 2. Förderaufruf zum Bundesprogramm rehapro wurde am 25. Mai 2020 im Bundesanzeiger (BAnz AT 25.05.2020 B3) veröffentlicht.

Ziel des Bundesprogramms rehapro ist es, den gesetzlichen Auftrag aus § 11 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch zu erfüllen und innovative Ansätze mit Modellprojekten zur Stärkung der Rehabilitation zu  fördern. Durch die Erprobung von innovativen Leistungen und innovativen organisatorischen Maßnahmen sollen neue Wege gefunden werden, die Erwerbsfähigkeit von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen besser zu erhalten bzw. wiederherzustellen sowie die Zusammenarbeit der Akteure im Bereich der medizinischen und beruflichen Rehabilitation weiter zu verbessern. Das Programm richtet sich an Jobcenter und Träger der gesetzlichen Rentenversicherung.

Zur Umsetzung des Bundesprogramms rehapro stehen bis 2026 insgesamt rund eine Milliarde Euro zur Verfügung. Die einzelnen Modellprojekte können bis zu fünf Jahre gefördert werden. Die ersten Modellprojekte des ersten Förderaufrufs starteten im 2. Halbjahr 2019. Die Projekte des zweiten Förderaufrufs starteten zum 1. November 2021 (Quelle: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, siehe Homepage des Bundesprogramms rehapro unter www.modellvorhaben-rehapro.de).

Die Projekte, die eine Förderung durch rehapro erhalten haben, finden Sie unten in der Liste. Wenn weitere Projekte hinzukommen, stellen wir diese zeitnah hier zur Verfügung.

Projekte (80)

  • Aktuelle Seite: 1 1
  • 2
  • Aktuelle Seite: 1 1
  • 2