in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Virtuelles Büro neue-arbeit.de zur Unterstützung der Integration schwer- und schwerstkörperbehinderter Menschen in den ersten Arbeitsmarkt

Ziel des Projektes ist es, schwer- und schwerstkörperbehinderten Menschen über ein neu entwickeltes internetbasiertes Arbeits- und Lernportal 'neue-arbeit.de' in direkter Kombination mit einem personalisierten 'Integrated Personal Portal' (hierbei handelt sich um ein komplettes, sehr leicht und einfach mit dem Browser zu bedienendes Web-Office-System mit allen notwendigen Bürofunktionen zur rationellen Abwicklung aller anfallenden organisatorischen Büroarbeiten) sowie mit begleitender Qualifizierung in Medien- und Fachkompetenz neue nachhaltige Berufs-Perspektiven mittels Telearbeit, Telecoaching, Telelernen und Telesupport in der modernen multimedialen mit Breitbandtechnologie vernetzten Arbeitswelt zu erschließen.
Zielgruppe des Projekts sind insgesamt 40 schwerbehinderte Menschen mit einer qualifizierten beruflichen Vorbildung aus dem kaufmännischen, organisatorischen oder dem IT-Sektor, von denen mindestens 50 Prozent in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden sollen. Mit Hilfe neuester internetgestützter Kommunikationstechnologien über das Projekt-Portal unter www.neue-arbeit.de eingerichteter und korrespondierender Telearbeitsplätze sowie 'Best Practice Beispielen' sollen die Projekt-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden. Die Konzeption sieht die aktive Einbindung der Teilnehmer in Form von im Projektverlauf zu entwickelnden nachhaltigen Selbstvermarktungs-Strategien speziell für qualifizierte Telearbeiter und Telearbeiterinnen vor.



Beginn:

01.01.2006


Abschluss:

27.02.2007


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Dieses Projekt wird durch die »job«-Initiative mit Mitteln des Ausgleichsfonds finanziell unterstützt.



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3310


Informationsstand: 23.10.2019