Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt
Verbesserung der Integrationschancen von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden in Berufsförderungswerken (Vermittlungsprojekt)

Beschreibung / Inhalte

Das Projekt setzt sich mit der Frage auseinander, welche Instrumente ein nachfrageorientiertes Integrations- bzw. Übergangsmanagement unterstützen.
Aufgegriffen werden dabei aktuelle Entwicklungen bei den kooperierenden Berufsförderungswerken.

Im Rahmen des Vorhabens werden folgende Instrumente bzw. Verfahrensweisen zur Fundierung von Übergangsmanagement erprobt:
  • Analyse regionaler Arbeitsmarktentwicklungen und Kooperation mit einer Arbeitgeberorganisation, um Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern bereits im Maßnahmeverlauf anzubahnen.
  • Adaption vorhandener Instrumente zur Bewertung übergangsrelevanter Fähigkeiten, Einstellungen und sozialer Ressourcen.
  • Erprobung und Evaluation von Coaching zur ressourcenorientierten Unterstützung der Stellensuche.

Projektdaten

Beginn:

01.01.2007


Abschluss:

31.12.2009


Kostenträger:

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Schmidt, Christof | 
  • Hertrich, Markus

Institutionen:

IQPR
Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH
an der Deutschen Sporthochschule Köln
Projektleitung: Christof Schmidt
Telefon: 0221 277599-0 E-Mail: info@iqpr.de
Homepage: http://www.iqpr.de/iqprweb/seiten/forschung/abgesc...

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke
(seit 2014: Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke)
Fachausschuss Integration und Nachbetreuung
Markus Hertrich (Geschäftsführer BFW Heidelberg)
Telefon: 06221 88-3377 E-Mail: markus.hertrich@bfw.srh.de

Kooperationspartner:
Berufsförderungswerke Birkenfeld, Dortmund, Frankfurt/Main, Hamburg, Heidelberg, Köln/ Michaelshoven und Stralsund.
Das Vorhaben ist außerdem in den Fachausschuss Integration und Nachbetreuung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke eingebunden.

Ein Überblick über die Ergebnisse des Projektes befindet sich in der Zusammenfassung des Abschlussberichtes (pdf, 109 KB).
Download unter https://www.rehadat-forschung.de/export/sites/forschung-2021/lokale-downloads/BMAS/FO3490_Abschlussbericht.pdf

Referenznummer:

R/FO3490


Informationsstand: 20.12.2019