Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Horizonte - Chancenerweiterung durch transnationalen Austausch

Das Projekt Horizonte wendet sich an stark benachteiligte und lernbehinderte Jugendliche, die bisher noch keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden haben. Es wird mit der job com, dem Träger der Grundsicherung des Kreises Düren gemeinsam umgesetzt.

Das Projekt gliedert sich in zwei Teilprojekte:

In Krakau (Polen) sammeln Jugendliche, die über eine angemessene Berufsorientierung verfügen, einen Monat lang Praxiserfahrung in Betrieben, die ihren Berufswünschen entsprechen.

In Marathon in Griechenland forsten die Jugendlichen, deren Berufsorientierung weniger ausgeprägt ist, in einem einmonatigen Aufenthalt, waldbrandgeschädigte Gebiete auf und erarbeiten in der Gruppe Grundsätze der beruflichen Planung. Dazu vertiefen sie anhand der Besichtigung von Betrieben, Ausbildungszentren und Berufsfachschulen vor Ort ihre eigenen Berufsvorstellungen und -interessen. Durch diese begleitenden Exkursionen in Einrichtungen und Betriebe wird die Realitätsnähe eigener Berufswünsche erhöht. Die Erfahrungen im Landschaftsbau tragen dazu bei, die eigenen Kräfte und Belastbarkeit einschätzen zu lernen, so dass die Berufswahl jedes einzelnen vorangetrieben wird. Alle Jugendlichen erwerben durch berufsnahe Auslandserfahrungen und besonders durch die Verbesserung ihrer sozialen Kompetenzen im Rahmen der Gruppenaktivitäten zusätzliche Qualifikationen, die den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt ebenfalls unterstützen. Die Nutzung des kulturellen Angebotes vor Ort bringt den Jugendlichen die fremde Kultur näher und trägt zu einer interkulturellen Toleranz bei. Durch gemeinsame sportliche Aktivitäten mit den Jugendlichen des Partnerlandes werden Hemmnisse überwunden.

In einem zweimonatigen Vorbereitungskurs werden sprachliche und kulturelle Grundlagen gelegt, der Gruppenzusammenhalt gefördert und die handwerklichen Fähigkeiten aus- und aufgebaut, entweder im Garten- und Landschaftsbau oder in handwerklichen Tätigkeiten, die dem Praktikum entsprechen. Unsere Partner im Ausland, das sind OHP Malopolska in Polen und die Gemeinde Marathon in Griechenland, stellen den Jugendlichen bereits in der Vorbereitungsphase ihr Land und ihre Organisation vor. Sie nutzen diesen Gastaufenthalt in Düren zum Austausch mit Arbeitsmarktexperten in der Region Köln-Aachen. Dazu zählen neben den nationalen Kooperationspartnern Sozialwerk Dürener Christen und der Evangelischen Gemeinde, die Berufsberater/innen der Arbeitsagentur, ebenso wie Bildungsträger der Region und Kammern, Innungen, Schulen und Betriebe, die sich in der Ausbildung von benachteiligten Jugendlichen engagieren.

Im Gegenzug findet ein Besuch deutscher Arbeitsmarkt- und Behindertenfachleute in Marathon und Krakau immer dann statt, wenn auch Jugendliche sich dort zum Auslandsaustausch aufhalten. Zwei Expertenworkshops zu Mitte und zu Ende des Projektes bieten allen nationalen und transnationalen Partnern Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Projektreflektion. Thematische Schwerpunkte sind dabei die Förderung der Arbeitsmarktintegration von benachteiligten und behinderten Jugendlichen ganz besonders vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und die Erarbeitung europäischer Ideen mit Jugendlichen mit geringen Mobilitätserfahrungen.(zum Beispiel grenzüberschreitende Öffnung des Arbeitsmarkts, lebenslanges Lernen, Förderung von Toleranz und Erfahrungsaustausch).

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Homepage IdA - Integration durch Austausch, http://www.ida.de



Beginn:

01.04.2011


Abschluss:

30.06.2014


Art:

Gefördertes Projekt / Transnationales Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Europäischer Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union



Weitere Informationen


Abstract

Horizons

The project 'Horizons' is designed for disadvantaged and learning-disabled adolescents who were not able to find a workplace or a place for their professional education before. The project is realised in cooperation with the job.com, the local agency of the district Düren.

The project is divided in two parts:
Those adolescents who already hold an appropiate interest and orientation regarding their future job gain practical experiences in companies in Krakow (Poland), that correspond to their expectations, for one month.

Those adolescents whose interest and orientation concerning their future job is not that advanced afforest areas in Marathon in Greece that have been destroyed by forest fires and work together on the basics of their career planing during a month-long stay. The visitation of different companies, training centres and technical schools help to form their own expectations and interest of a future career. These accompanying excursions to companies increase the closeness to individual career aspirations. The experiences in landscape building add the ability to rank the own strength and capacity so that the career choice of everyone is stimulated. All adolescents gain additional skills through their experiences in foreign companies and especially through the improvement of their social skills in the framework of group activities, which supports the access to the job market as well. The participation in the local cultural offer gives them an understanding of the foreign culture and improves their intercultural tolerance. The last constraints are overcome by collective athletic activities in cooperation with adolescents of the sister country.

The linguistic and cultural basis is achieved during a preparatory course of two months that also supports cohesiveness and those technical abilities that either correspond to landscape building or functions of the practical course. Our partners abroad - OHP Malopolska in Poland and the community Marathon in Greece - introduce their country and their organisation to the adolescents during this prepatory phase. They use this stay in Düren to communicate with job market experts in the region of Cologne - Aachen. These are in addition to the national co-operation partners (Sozialwerk Dürener Christen and Evangelische Gemeinde) also the career officers of the Arbeitsagentur, the local educational institution and guilds, schools and companies which get involved with the education of disadvantaged adolescents.

There is a visitation of German job market experts in Marathon and Krakow in return whenever adolescents stay there. Two workshops of experts in the middle and at the end of the project offer all national and transnational partners the opportunity to exchange the experiences and to reflect the project. Thematic aspects are the encouragement of integration of disadvantaged and disabled people into the job market, especially against the background of the shortage of qualified employees and the development of European ideas with adolescents with small experiences of mobility (for example cross border opening of the job market, lifelong learning, encouragement of tolerance and exchange of experiences).


Referenznummer:

R/FO125403


Informationsstand: 14.04.2020